FDP.Die Liberalen
Kreis 3

Für einen sicheren Kreis 3

Gegen Gewalt, Lärm und Littering im Kreis 3: Petition lanciert

Der Kreis 3 galt noch vor wenigen Jahren als sicheres Quartier für Familien und ältere Menschen. Ein Spaziergang mit dem Hund spätabends in der wunderschönen Parkanlage des Friedhofs Sihlfeld war ungefährlich. Rund um die Aemtleranlage war es ruhig und sicher. Doch in den letzten zwei Jahren hat sich das geändert. Beim Quartierverein Wiedikon und bei der Polizei gehen regelmässig Klagen über Lärm, Littering, Vandalismus und Gewalt ein. «Wir wohnen seit über 40 Jahren an der Aemtlerstrasse», schreibt eine Anwohnerin, «Die Entwicklung des Quartiers rund um den Idaplatz und der Aemtlerwiese macht uns zunehmend Sorge. Jugendliche lungern dort herum, werfen Velos in den Teich, zerschlagen die Lampen, zünden Bäume an. Wir fühlen uns hilflos. Mein Mann möchte am liebsten wegziehen».

Messerattacke mitten in der Corona-Krise

Das ist eine von unzähligen Zuschriften, die den Quartierverein Wiedikon seit Monaten erreichen. Der Friedhof Sihlfeld wird zudem als Sextreffpunkt und Drogenumschlagplatz missbraucht. So sah sich die Stadt Zürich gezwungen, ein Schild aufzustellen, mit dem die Besucher gebeten werden, «weder Park noch Toiletten für Cruising-Zwecke oder Drogenkonsum zu benutzen». Auch während der Corona-Krise ist keine Beruhigung eingetreten. Der gravierendste Vorfall ereignet sich mitten im «Lockdown» am 12. April 2020, als mehrere Jugendliche einen 32-jährigen Mann mit Messerstichen schwer verletzen.

Inzwischen wird zwar vermehrt polizeilich kontrolliert, und sofern es möglich ist, werden Störenfriede weggewiesen. Das Problem ist allerdings, dass ein Arealverbot nur über eine Anzeige der Eigentümerin erfolgen kann. Doch die von der Polizei geforderten Areal- und Rayonverbote sind seit Wochen bei der Eigentümerin, Immo Zürich, hängig, die zum Hochbaudepartement von SP-Stadtrat André Odermatt gehört.

FDP will Massnahmen von der Stadt

Als Reaktion auf diese Missstände hat die FDP Zürich 3 die Petition «Für einen sicheren Kreis 3!» lanciert (https://bit.ly/3eOrCTQ). Die drei Hauptforderungen sind:

1) Der Friedhof Sihlfeld soll temporär in der Nacht geschlossen werden.

2) Die Immo Zürich soll der Polizei ermöglichen, Wegweisungen, Areal- und Rayonverbote konsequent auszusprechen.

3) Der Stadtrat soll griffige Massnahmen gegen das Littering (Vermüllung) in den Anlagen vorschlagen.

Unterzeichnen auch Sie unsere Petition und setzen Sie sich ein für einen sicheren Kreis 3 für alle!

Anfrage an den Stadtrat

Die FDP-Gemeinderäte Raphaël Tschanz und Mélissa Dufournet haben zudem eine schriftliche Anfrage an den Stadtrat eingereicht.

Der Kreis 3, insbesondere der Friedhof Sihlfeld sowie die Aemtleranlagen, sollen wieder Orte werden, wo sich sowohl Rentner, junge Familien wie Jugendliche wohl fühlen. Dies kann nur erreicht werden, wenn diese Orte nicht durch rücksichtslose und gewaltbereite Menschen in Beschlag genommen werden können. Dies sollte allen – egal welcher politischer Couleur – ein Anliegen sein.