FDP.Die Liberalen
Kreis 3
Kanton Zürich
04.04.2019

Nationalratswahlen 2019 - FDP Kanton Zürich tritt mit starken Persönlichkeiten an

An der Delegiertenversammlung der FDP Kanton Zürich vom 2. April wurde die Nationalratswahlliste verabschiedet. Ferner wurde ganz klar die Ja Parole zur kantonalen Steuer­vorlage 17 (SV 17) von den Delegierten gefasst.

Parteipräsident Hans-Jakob Boesch analysierte die kantonalen Wahlen vom 24. März. Anschliessend standen die Verabschiedung der Nationalratswahlliste sowie die Parolenfassung zur kantonalen Steuervorlage 17 auf dem Programm.

FDP Kanton Zürich präsentiert eine ausgewogene Nationalratswahlliste

Die Findungskommission unter der Leitung von Thomas Dähler hat in monatelanger Detailarbeit einen Vorschlag für die Nationalratswahlliste zuhanden des erweiterten Parteivorstandes erarbeitet. Dieser stellte der Delegiertenversammlung nach eingehender Prüfung des Vorschlages der Findungs­kommission einen Vorschlag der Nationalratswahlliste zu. Die Delegierten folgten heute dem Antrag des erweiterten Parteivorstandes und stimmten den Nominationen zu. Angeführt wird die National­ratswahlliste von den fünf bisherigen Vertreterinnen und Vertretern der FDP des Nationalrats Doris Fiala, Hans-Peter Portmann, Beat Walti, Regine Sauter und Hans-Ulrich Bigler. Die FDP ist erfreut, eine ausgewogene Nationalratswahlliste mit 35 starken und namhaften Persönlichkeiten zu präsentieren.

Parolenfassung zur kantonalen «Steuervorlage 17»: JA

Die Steuervorlage 17 ist enorm wichtig, damit der Wirtschaftsstandort Zürich auch in Zukunft attraktiv und wettbewerbsfähig bleibt. Diese Steuervorlage nutzt die Instrumente der nationalen Vorlage für den Kanton Zürich, wie zum Beispiel Abzüge für Forschungsaufwand. Dieses und diverse weitere Instrumente entlasten die Unternehmen zukünftig im Kanton Zürich und fördert den Forschungsstandort Zürich. Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident FDP Kanton Zürich führt aus: «Für den Kanton Zürich ist es entscheidend, dass die Vorlage angenommen wird, um die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Zürich und somit den Wohlstand und die Arbeitsplätze langfristig zu sichern.» Die Delegierten folgten bei dieser Parolenfassung dem Parteivorstand mit einem Ja.

Beilage: vollständige Nationalratswahlliste